Die drei Säulen der Osteopathie

Alle drei Säulen lassen sich getrennt voneinander Untersuchen, müssen aber um die Gesundheit zu behalten gut miteinander verbunden sein und harmonisch funktionieren.

Parietales System

Das parietale System bildet sich aus Bändern, Sehnen, Knochen und Muskeln. Die Vermittler der Bindegewebsstruktur wird Fascien genannt und sind dazu in der Lage anatomische Strukturen umzusetzen und Spannungen weiter zu leiten. Diese Spannungen können mit den Händen getastet werden.

Craniosacrales System

Cranium steht für Kopf, Sacrum für Kreuzbein. Es umfasst die Schädelknochen und das Gehirn ebenso wie das Kreuzbein, die Hirn- und Rückenmarkshäute und die Hirnflüssigkeit sowie das Nervensystem.

Viscerales System

Hierzu gehören alle Organe wie Lunge, Nieren, Leber, Milz und der Magen-Darmtrakt mit der dazugehörigen Versorgung durch die Blut- und Lymphgefäße ebenso wie die Nervenversorgung der Bindegewebsstukturen. Diese verbinden die Organe im Körper untereinander.